Leukozyten zu hoch

Sind die Leukozyten erhöht, so kann dies verschiedene Ursachen haben. Die weißen Blutkörperchen, wie die Leukozyten im Volksmund auch genannt werden, sind Teil des menschlichen Immunsystems und immer dann zu hoch oder zu niedrig sind, wenn im Körper etwas nicht in Ordnung ist.

 

Erhöhte Leukozyten im Urin nachweisbar

Die gängigsten Untersuchungen zur Bestimmung der Leukozytenzahl sind die Untersuchungen des Urins und des Blutes. Um eine Leukozyturie, wie der Arzt die Erhöhung der weißen Blutkörperchen im Urin nennt, feststellen zu können, wird eine Urinprobe benötigt. Befindet sich eine hohe Menge von Leukozyten im Urin, kann dies bereits mit bloßem Auge festgestellt werden. Der Urin sieht dann nicht mehr klar sondern trüb aus. Ergibt auch die medizinische Untersuchung, dass die Leukozyten zu hoch sind, so kann der Grund dafür z.B. eine Blasenentzündung, eine Entzündung von Nieren oder Nierenbecken oder auch die Einnahme bestimmter Medikamente sein. Bei Männern kann auch eine Prostataerkrankung vorliegen.

 

Erhöhte Leukozyten im Blutbild können durch verschiedene Krankheiten verursacht werden

Das Blutbild gehört zu jeder Standarduntersuchung dazu. Sind hier die Leukozyten erhöht, so kann dies harmlose, aber auch ernstzunehmende Gründe haben. Meist werden dann weitergehende Untersuchungen, auch weitere Blutuntersuchungen durchgeführt. Bei den Blutuntersuchungen können die Leukozyten nochmals differenzierter untersucht und in viele unterschiedliche Untergruppen aufgeteilt werden. Sind die Leukozyten zu hoch, so kann der Patient beispielsweise unter einer bakteriellen Erkrankung leiden. Auch Patienten, die massive Verbrennungen haben, können erhöhte Leukozytenwerte aufweisen. Aber auch bei einer Blinddarmentzündung oder nach einem Herzinfarkt sind die weißen Blutkörperchen in zu hoher Anzahl im Blut vorhanden. Neben diesen Krankheiten können jedoch auch lebensbedrohliche Erkrankungen die Ursache dafür sein, dass die Leukozyten zu hoch sind. Ein Beispiel dafür ist die Leukämie, der Blutkrebs.

 

Leukozyten-Werte können verfälscht werden

Wenn eine Blutabnahme bevorsteht, so sollte man einige Dinge beachten bzw. den Arzt darüber informieren. Nur so können die Blutwerte vom behandelnden Arzt richtig beurteilt werden. Bei Rauchern beispielsweise sind oft die Leukozyten erhöht. Daher sollte man vor einer Blutabnahme nicht nur nüchtern bleiben sondern auch auf das Rauchen verzichten. Ferner kann auch der Stress die Blutwerte verfälschen. Wenn man von einem Termin zum nächsten hetzt oder psychischem Stress ausgesetzt ist, so kann dies ebenfalls der Grund dafür sein, dass der Arzt erhöhte Leukozyten feststellen muss. Sofern der Arzt nicht über alle Medikamente informiert ist, die eingenommen werden, so sollte man diese bei der Besprechung der Blutwerte ebenfalls erwähnen. Nur so kann der Arzt das Blutbild auch richtig einschätzen.